Josef (Pepi) Ohrhallinger

Schön und speziell und unbeschreiblich.

Momente dieser Art sammelte Pepi Ohrhallinger als 7-Jähriger am Schlagzeug in der Blaskapelle und während seiner musikalisch geprägten Gymnasialzeit.

Sie waren es, in denen er wusste: Genau so ist es gerade richtig. Genau so muss es sich anfühlen. Genau das will ich machen.

Und sie führten ihn an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er Musikerziehung, Instrumentalmusikerziehung und Gesangspädagogik mit den Hauptfächern Schlagzeug Popularmusik bei Manfred Krenmair und klassischem Gesang bei Martina Steffl-Holzbauer studiert. Nicht nur in seinen Studien, sondern auch als Musiker zeigt sich seine Begeisterung für die Vielfältigkeit der Musik. Dazu zählen Soloauftritte als Tenor, Tätigkeiten als Sänger in diversen Chören, stimmbildnerische Aufträge und natürlich Vocafonia, wo er Teil eines seiner Herzensprojekte ist.